Tauben im Winter





Taubenhaltung im Winter ist eine Sache, die man als Züchter oder Taubenhalter immer bedenken sollte. Und das am besten schon bevor man den Taubenschlag usw. einrichtet. Im Winter muss man den Tauben besonderen Schutz bieten. Zum einen, damit Sie mit der Kälte zurecht kommen. Zum anderen sind sie besonders im Winter beim Freiflug und auch im Taubenschlag, durch Greifvögel gefährdet. Der Taubenschlag und alle Bereiche, in denen sich die Tauben aufhalten, müssen daher besonders gesichert werden. Besondere Vorsicht ist angebracht, wenn die Außentemperaturen unter 0 Grad fallen. Jetzt ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass der Schlag nicht zu sehr auskühlt. Notwendig ist auf jeden Fall eine gute Isolierung. Auch dass der Schlag nicht feucht und nasskalt wird, ist wichtig, damit die Tauben sich wohlfühlen. Eine gute Belüftung ist hierfür Voraussetzung - Zugluft muss jedoch unbedingt vermieden werden. Damit der Stall trocken bleibt muss auch der Boden regelmäßig gereinigt, und vorhandener Kot entfernt werden. Besondere Beachtung müssen Sie als Taubenhalter im Winter den Tränken widmen. Bei Minusgraden kann es durchaus vorkommen, dass diese vereisen. Wenn die Temperaturen unter minus 12 Grad sinken, ist es ratsam, die Tränken am Abend auszugießen und am Morgen wieder frisch zu befüllen.